Sie befinden sich hier

Inhalt

Partner

Ambulante Suchthilfe Bethel

 

Die Ambulante Suchthilfe Bethel – ehemals Hellweg-Zentrum für Beratung und Therapie (HZBT) - ist mit der Fachstelle Sucht und der Fachstelle Glückspielsucht spezialisiert auf die Beratung von Alkohol- und Medikamentenabhängigen, von Glückspielsüchtigen und Menschen mit pathologischem Computergebrauch.

Die ambulante Suchthilfe Bethel bietet einen differenziertes, auf die einzelnen Suchtmittel abgestimmtes Beratungs- und Behandlungsangebot. Auch Angehörige und nahe Bezugspersonen finden bei uns Unterstützung. Zudem ist uns die Präventionsarbeit in Schulen, Gemeinden und Betrieben ein besonderes Anliegen.

ArbeitsGemeinschaft Suchthilfe Bielefeld


Die Arbeitsgemeinschaft für Suchthilfe setzt sich für die Förderung der Kommunikation, Kooperation und dem Erfahrungsaustausch untereinander, aber auch mit anderen Fachleuten auf dem Gebiet der Suchtkrankenhilfe, Suchtgefährdung und Prävention ein.

Verein für freiwillige Suchtselbsthilfe in Bielefeld


Der Verein für freiwillige Suchtselbsthilfe in Bielefeld e.V. hat den Zweck, die Selbsthilfe suchterkrankter Menschen in Bielefeld zu fördern. In ihm sind die Mehrzahl der Bielefelder Suchtselbsthilfegruppen organisiert. Er nimmt seine Aufgaben wahr durch die Förderung der Arbeit der Selbsthilfegruppen, gemeinsamer Öffentlichkeitsarbeit, Aus- und Fortbildung freiwilliger Suchtkrankenhelfer und bei der Durchführung von besonderen Maßnahmen und Projekten in der Suchtprävention.

(keine Homepage)

Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe


Im Landesverband NRW der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe sind heute über 1.400 Mitglieder organisiert, die sich auf 59 Freundeskreise in Städten und Gemeinden des Landes Nordrhein-Westfalen mit 115 Freundeskreisgruppen verteilen und überwiegend ehrenamtlich in der Suchtselbsthilfe für Alkohol- und Medikamentenabhängige und -gefährdete tätig sind.

Selbsthilfe: Kontaktstelle Bielefeld

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle informiert über Selbsthilfegruppen in Bielefeld zu den Themen Sucht, chronische Erkrankungen und Behinderungen, seelische Gesundheit und soziale Fragen. Sie vermittelt in bestehende Gruppen, ist behilflich bei der Neugründung einer Selbsthilfegruppe und fördert den Erfahrungsaustausch der Gruppen untereinander. In der Selbsthilfe-Kontaktstelle können sich Betroffene und Angehörige vertraulich und kostenlos beraten lassen, ob eine Selbsthilfegruppe die passende Hilfe ist. Die Selbsthilfe-Kontaktstelle kooperiert mit den Fachleuten der gesundheitlichen und sozialen Versorgung und verweist auf deren Angebote.

Wir sagen danke!

Die Erstellung unserer Homepage war uns nur durch eine finanzielle Unterstützung externer Partner möglich.

Wir bedanken uns herzlich bei:

Kontextspalte